Das Schilddrüsen-Hormon

Ich drücke mich frei aus und sage die Wahrheit

Die Schilddrüse ist eine Drüse, die an der Luftröhre im Hals befestigt ist.

Sie ist von wesentlicher Bedeutung für die Atmung.

Der Atem ist die Grundlage des Lebens. Wenn ein Kind geboren wird,

macht es zuerst einen Atemzug ... und der Mensch atmet dann weiter

bis zum letzten Atemzug. In Slowenien sagt man, dass jemand der gestorben

ist seine oder ihre Seele »ausgeatmet« hat.

Über unseren Hals drücken wir auch unsere Gefühle aus, wie z. B. Freude

und Trauer, Lachen und Weinen...

Wenn wir glücklich sind, singen wir. Wenn wir glücklich sind, sprechen wir

mit einer milden Stimme und drücken unsere Freude über unsere Stimmlippen aus.

Wenn wir unglücklich sind, ist unser Haus wie »zugedrückt«. Die Gefühle bleiben im Hals stecken, vor allem dann, wenn wir nicht sagen können, was wir fühlen. Wir unterdrücken unsere Gefühle, unseren Stolz und unsere Tränen. Vor allem die Tränen, die wir unterdrücken, bleiben im Halsbereich stecken und beginnen uns im Hals zu drücken, sogar zu drosseln. Und diese Drosselung verursacht eine Blockade im Bereich des Halschakra. Unausgedrückte Gefühle verursachen, dass sich Ärger und Enttäuschung in uns ansiedeln. Ärger ist wie ein Feuer, das das Wasser trocknet. Das Wasser, das wir eigentlich ausweinen müssten, trocknen wir mit Feuer. Und je mehr das Feuer anwächst und je mehr uns etwas ärgert, desto mehr trocknet unsere Schleimhaut aus und desto mehr trocknet die Energie der Schilddrüse aus.

Dann kommt es zu Problemen. Es beginnt mit sich wiederholenden Erkältungen, geht weiter mit zeitweiligem Stimmverlust, Heiserkeit, einem Knödel im Hals und langfristig handeln wir uns so Probleme mit der Schilddrüse ein. Zunächst denken wir: »Ich arbeite mit Menschen, spreche viel, habe mir wieder einen Virus eingeholt. Oder meine Viruserkrankung ist zurückgekommen, ich habe eine chronische Drüsenentzündung, ich neige zu Heiserkeit ...«

Wir haben Hunderte von Ausreden, die Wahrheit jedoch steckt woanders. Wir wollen sie nicht sehen und trösten uns, dass es schon wieder besser wird.

Unser Körper hat jedoch begonnen, sich zu wehren. Er hat genug davon, dass wir seine Gefühle unterdrücken, dass wir unsere Tränen unterdrücken, dass der Ärger in uns brennt, dass wir uns nicht für uns selbst einsetzten und dass wir nicht unser Stimme für uns erheben.

 

Die Heilende Kraft von positiven Behauptungen – Affirmationen, die Ihnen Kraft geben. Mit diesen Behauptungen können Sie Ihre Entscheidungen unterstützen, sich für sich selbst einzusetzen. Wiederholen Sie sich immer wieder:

  • Ich lerne bedingungslose Liebe zu bekommen und zu geben.

  • Ich bin es wert geliebt zu werden.

  • Ich bin Liebe.

  • Jede Nacht werde ich schöner. Gott hat einen Schönheitssalon. Ich akzeptiere mich von Tag zu Tag mehr.

  • Ich erlaube mir schön zu sein.

  • Ich erlaube mir, die Wahrheit zu sagen.

  • Ich bin nach Gottes Gestalt erschaffen. Meine Welt ist eine Welt der Liebe.

  • Mein Gefühlszustand ist immer in Balance.

  • Ich drücke mich frei und fröhlich aus. Ich kann mich für mich selbst einsetzten. Ich bin bereit zu wachsen.

  • Heute schaffe ich Ordnung in meinen Gedanken und mache Platz für neue, positive Erfahrungen.

  • Mit jedem Atemzug werde ich stärker. Mit jedem Ausatmen löse ich alles, was mich belastet.

  • Ich bin bereit Fortschritte zu machen. Gottes Liebe und Licht durchflössen mich.

  • Ich habe die Kraft zu entscheiden und meinen Entscheidungen zu folgen.

  • Die Schöpfung unterstützt mich liebevoll bei all meinen Entscheidungen.

 

Wenn Sie sich innerlich im Gleichgewicht befinden, werden Sie nicht einer Beziehung nachweinen, die Sie psychisch, emotional und oft auch finanziell ausgelaugt hat. Weil Sie sich emotional in Balance befinden, wissen und fühlen Sie, dass etwas Besseres für Sie bestimmt ist. Auch wenn Sie jetzt noch nicht sehen, fühlen und wissen, dass etwas Besseres für Sie am Horizont bereit steht.

 

Ich wurde inspiriert von der Geschichte des Herrn Alen Kobilica. Als bekanntes Model und ein Businessman und wurde er krank. Er musste sich dringend einer Operation unterziehen, da sich im Bereich seiner Augen ein Tumor gebildet hatte. Die Operation war erfolgreich, er verlor jedoch innerhalb von 14 Tagen sein Augenlicht.

»Versuchen Sie mal ohne Sehvermögen eine Mail zu schreiben, jemanden anzurufen, sich anzuziehen um hinaus zu gehen, sich etwas zu essen vorzubereiten.« An diesem Punkt kann ein Mensch verzweifeln. Herr Alen jedoch fuhr weiter: »Ich habe mich entschieden einen anderen Weg einzuschlagen – ich habe meine Blindheit als Herausforderung gesehen.« Seit er blind ist, läuft er schneller, schwimmt schneller, nimmt an Triathlonen teil...

Und was ist meine Inspiration? Sein Projekt »ICH SEHE EIN ZIEL«, eine Non

Profit Organisation, die Kinder verbindet, die auf irgendeine Art und Weise

bewegungs-behindert sind. Kinder, die blind sind, sehen ein Ziel; er, der

blind ist, sieht ein Ziel ... Und wir, die sehen können, sehen oft kein Ziel!

Beginnen Sie sich selbst zu wiederholen: »Ich sehe ein Ziel, ich sehe ein

Ziel, ich sehe ein Ziel, ich sehe ein Ziel ...« und auf einmal werden Sie sehen,

was Sie sich wünschen, was Sie tun müssen und was Ihr Weg ist. Auf einmal

werden Sie einen Schritt unternehmen können, weil Sie ein Ziel sehen ...

Und dort sind Sie glücklich; dort leuchten Sie; dort sind Sie zufrieden und

dort können Sie sprechen. Dort am Ziel müssen Sie sich nicht verstellen.

Dort am Ziel können Sie das sein, was Sie sind. Dort am Ziel können Sie

all Ihre Kreativität ausdrücken und dort am Ziel werden Sie auch immer

finanziell unterstützt, weil Sie das tun, was Ihre Leidenschaft ist!

Das ist der Weg des Wachsens und der Freiheit – und das ist der Weg der Wahrheit! Es ist der schwierigere Weg – zumindest zu Beginn. Langfristig jedoch ist dies die einzig Richtige Lösung. Ein Weg voller Freude, Gesundheit, Harmonie und Liebe!

wenn hormone party machen-hormone.jpeg